ÖPAV & PRVA / 17.10.2013 / „Was bedeutet das Lobbyinggesetz für die Public Affairs-Arbeit?“

Die Österreichische Public Affairs Vereinigung (ÖPAV) lädt gemeinsam mit dem Public Relations Verband Austria (PRVA) zu einem Informationsabend für Unternehmen ein.
Die Erläuterung des Lobbying-Gesetzes durch einen Vertreter des Bundesministeriums für Justiz wird durch Fallbeispiele und Diskussion mit Experten ergänzt.

Dabei soll an diesem Abend vor allem auf Fragen eingegangen werden, die für Unternehmen und ihre Public Affairs- bzw. Government Relations-Abteilungen relevant sind:
– Wer muss sich ins Lobbying-Register eintragen und wer nicht?
– Welche Tätigkeiten sind vom LobbyG umfasst und welche nicht?
– Was ändert sich, wenn ein Unternehmen externe Public Affairs Profis mit der Unterstützung bei der Interessensvertretung beauftragt?

Ziel der Veranstaltung ist es, Unternehmen fit für den Umgang mit den neuen Regelungen zu machen, die ab 1. Jänner 2013 gelten werden.

Vortragende:
Sektionschef Hon.-Prof. Dr. Georg Kathrein: Erläuterungen zum  LobbyG
Mag. Christian Thonke (Advocacy Advisors und Vizepräsident der ÖPAV) und
Dr. Martin Zartl (Bayer HealthCare und Vizepräsident der  ÖPAV): Beispiele für die Praxis

Wir laden Sie herzlich ein zum
Informationsabend für Unternehmen: „Was bedeutet das Lobbyinggesetz für die Public Affairs-Arbeit ?“

Datum: Mittwoch, 17. Oktober 2012, 18.30 – ca. 20.30 Uhr
Ort:  Haus der Industrie, Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien (Europa-Saal, Hochparterre links)

Die Teilnahme ist kostenlos. Für Ihre Anmeldung senden Sie bitte ein E-Mail bis spätestens 12. Oktober an office@oepav.at.