PMCA Impuls / 10.6.2013 / Die Bedeutung von OTC-Präparaten in der österreichischen Gesundheitsversorgung

PMCA Impuls / 10.6.2013 / Die Bedeutung von OTC-Präparaten in der österreichischen Gesundheitsversorgung

Das Gutachten „Der gesundheitsökonomische Stellenwert von OTC-Präparaten in Österreich“ verfolgt das Ziel, die Bedeutung der OTC-Präparate in der österreichischen Gesundheitsversorgung aus einer umfassenden gesellschaftlichen Betrachtungsweise heraus aufzuarbeiten und darzustellen. Im Rahmen dieser Analyse wird die Bedeutung der OTC-Präparate für die Gesundheitsversorgung unter medizinischen wie gesundheitsökonomischen Aspekten untersucht. Die Untersuchung liefert erstmals eine valide wissenschaftliche Grundlage für Österreich, um Nutzen und Kosten der Anwendung rezeptfreier Arzneimittel einander gegenüber zu stellen. Auf diese Weise wir ihr Stellenwert für die Gesundheitsversorgung und deren Kosteneffektivität überprüft. Es besteht das übergeordnete Ziel, in allen Bereichen des österreichischen Gesundheitssystems möglicherweise vorhandene Optimierungspotentiale zu identifizieren und zu ermitteln, inwieweit der verstärkte Einsatz von OTC-Präparaten zur Optimierung des Systems beitragen kann.

Für diese Betrachtung liefert das Gutachten von Prof. Uwe May und Cosima Bauer, M.A. eine wissenschaftliche und argumentative Basis.

Teil 1: Präsentation der Studie von Prof. Dr. Uwe May (Volkswirt und Gesundheitsökonom) und Cosima Bauer M.A. (Politikwissenschaftlerin)

Teil 2: Podiumsdiskussion mit (in alphabetischer Reihenfolge) Mag. Alfred Grün (Präsident IGEPHA), Prof. Dr. Uwe May (Studienautor), Mag. Dr. Michael Müller (SVA der gewerblichen Wirtschaft, Stabsstelle Gesundheitsmanagement), Mag. pharm. Max Wellan (Präsident Apothekerkammer)

Moderation: Mag. Hanns Kratzer (Geschäftsführer Peri Consulting)

Organisation: Ulrich Grottenthaler (Boehringer Ingelheim)

Ort: Saturn Tower, Wolke 21 – 1220 Wien, Leonard-Bernstein-Straße 10
Datum: 10. Juni 2013
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Kosten: EUR 0,- für PMCA Mitglieder / EUR 60,- für Nicht-Mitglieder

Mehr: Kurzfassung der Studie (pdf)